Colloquium im Rahmen eines Forschungsprojekts des CIERA, der Sorbonne-Université, der Université de Lorraine und der Hochschule für Musik und Theater Leipzig 2017–2019

ven 14 juin 2019 - sam 15 juin 2019
Organisateurs: Catherine DEUTSCH, Viviane WASCHBÜSCH, Imyra SANTANA   Gesine Schröder, Marie-Agnes Diettrich, Jonathan Stark, Olja Janjus, Sophie Zehetmayer
Responsable(s) extérieur(s) à l'équipe:
Gesine SCHRÖDER
Programme: 

Compositrices et interprètes en France et en Allemagne:
Approches analytiques, historiques et sociologiques.

Komponistinnen und Interpretinnen im französisch- und deutsch-
sprachigen Raum: analytische, historische und soziologische Zugänge

Colloquium im Rahmen eines Forschungsprojekts des CIERA, der Sorbonne-Université, der Lothringischen Universität Metz und der Hochschule für Musik und Theater Leipzig 2017–2019

14.–15. Juni 2019, Universität für Musik und darstellende Kunst Wien

Freitag, 14. Juni 2019

spiel|mach|t|raum AW S0225, Anton-von-Webern-Platz 1, 1030 Wien

9:30 Uhr Begrüßungen durch Dr. Andrea Ellmeier (Stabstelle Gleichstellung,
Gender Studies und Diversität), ao. Univ.-Prof. Johannes Kretz (Leiter des Instituts für Komposition, Elektroakustik und TonmeisterInnen- Ausbildung), ao. Univ.-Prof. Dr. Christian Glanz (stellvertretender Leiter des Instituts für Musikwissenschaft und Interpretationsforschung)

Eröffnung des Colloquiums durch die Organisator*innen:
maîtresse de conférences Dr. Catherine Deutsch, Imyra Santana, Dr. Viviane Waschbüsch (Sorbonne Université - Paris);
o. Univ.-Prof. Dr. Marie-Agnes Dittrich, Dr. Andreas Holzer, Univ.-Prof. Dr. Annegret Huber, Univ-Prof. i.R. Gesine Schröder, Angelika
Silberbauer, Jonathan Stark (mdw)

10:00–10:45 Uhr Florence Launay, La Sérénéde (1818) by Sophie Gail (comp.) and Sophie Gay (lib.): a comic opera as musico-political manifesto

10:45–11:15 Uhr Domitille Bès, Leçons écrites sur les sonates pour piano seul de
L. van Beethoven de Thérèse Wartel: des conseils d’exécution et leur
application

– Kaffeepause –

11:45 Uhr Begrüßung durch Mag. Ulrike Sych (Rektorin der Universität für Musik

und darstellende Kunst Wien)

12:00–12:30 Uhr Imyra Santana, Émancipons-nous ! Raconter les conquêtes féminines en chanson

12:30–13:00 Uhr Viviane Waschbüsch, Kompositionsgenese am Instrument: das Violinwerk von Sophie-Carmen Eckhardt Grammaté

– Mittagspause –

14:30–15:00 Uhr Hannes Dufek, Die Grenzlinie der Freiheit. Kompositorische Strategien entlang einer Idee des Utopischen

15:00–15:30 Uhr Melike Atalay, Instrumentallehrerinnen in Istanbul um 1900 und ihre Bezüge auf französische und deutsche Musiker*innen

–Kaffeepause –

16:00–16:10 Uhr Marie-Agnes Dittrich, Über den Umgang mit dem Widerstand gegen Gender-Studies

16:10–16.40 Uhr Abigail Gower und Mel Bonis, Composing, before, during and after WWI

16:40–17:10 Uhr Chanda VanderHart, Analysewiderständig? Lied, Salon und Kanonisierungsprozesse am Beispiel von Ernestine de Bauduin

17:10–17:40 Uhr Keiko Uchiyama, Gender-Dissonanzen um Kultur und Karriere der
'Botschafterin' westlicher Musik Nobu Kōda (1870–1946) im Japan der Meiji-Zeit

Samstag, 15. Juni 2019
Zimmer A0201, Seilerstätte 26, 1010 Wien

10:00-10:30 Uhr Hristina Šušak, Musiktheoretische Ausgangspunkte meiner Perfor-
mances. Entwurf eines Konzepts zur künstlerischen Forschung

10:30–11:00 Uhr Anne Ewing, Genre – Gender – Genius: Beethoven’s Bagatelles Op. 33 between the sociology of historical performance praxis and present-day
analysts’ expertise

– Kaffeepause –

11:30-12:30 Uhr Против течения. Komponierte Glossen zu Fragmenten von Natalie
Prawossudowitsch. Ein Beitrag der Musiktheorie-Klasse von Gesine Schröder und Jonathan Stark zur künstlerischen Forschung: Atsuko Ezaki, Haruki Noda, Asmir Jakupovic, Daniel Serrano, Sonja Stojak, Hristina Šušak und Jiyoung Woo

– Mittagessen –

14:00–14:30 Uhr Annegret Huber, Artistic Research as a Traveling Concept

14:30–15:00 Uhr Abigail Gower und Chanda VanderHart, Vorstellung des Counterpoint-Projektes

– Kaffeepause –

15:30–16:30 Uhr Podiumsdiskussion zu Fragen von artistic research mit dem Akzent auf Genderfragen und internationaler Kooperation. Impulsreferate von
Johannes Kretz, Hannes Dufek, Marie-Agnes Dittrich, Viviane Waschbüsch, Gesine Schröder. Leitung: Andreas Holzer

– kurze Pause –

16:45–17:15 Uhr Resümee zum Abschluss des Projekts

Konzept und Organisation:
Catherine Deutsch, Imyra Santana, Viviane Waschbüsch (Sorbonne–Paris)
Marie-Agnes Dittrich, Andreas Holzer, Annegret Huber, Gesine Schröder, Angelika Silberbauer, Jonathan Stark (Universität für Musik und darstellende Kunst Wien)
Olja Janjus, Sophie Zehetmayer

Beirat:
Marc Battier, professeur (IReMus/Sorbonne Université)
Catherine Deutsch, maîtresse de conférences (IReMus/Sorbonne Université)
Raphaëlle Legrand, professeure (IReMus / Sorbonne Université)
Imyra Santana, doctorante (IReMus / Sorbonne Université)
Gesine Schröder, professeure (HMT Leipzig / MDWien)
Jean-Marie Seca, professeur (Université de Lorraine)
Viviane Waschbüsch, docteure (IReMus / Sorbonne Université)

Unterstützt durch:
IReMus Institut de recherche en Musicologie UMR 8223
(CNRS – Université Paris-Sorbonne - Bibliothèque nationale de France – Ministère de la Culture et de la Communication)
CIERA (Centre interdisciplinaire d’études et de recherches sur l’Allemagne)
CReIM (Cercle de Recherche Interdisciplinaire sur les Musiciennes)
GEMM (Genre, Musique et Musiciennes)
École doctorale Concepts et langages – Sorbonne Université (ED V)
Hochschule für Musik und Theater „Felix Mendelssohn Bartholdy“ Leipzig
Institute 1 und 3 der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien

Documents à télécharger: 

Tutelles

Nous contacter

Institut de recherche en Musicologie (IReMus)
2, rue de Louvois 75002 Paris
Secrétariat : +33 1 49 26 09 97
par courriel

Sorbonne Université
Centre Univ. Clignancourt
salle 524 (informatique), bureau 531 (direction)

2, rue Francis de Croisset 75018 PARIS
Tél : +33 1 53 09 56 00

Centre Sorbonne
Salle Pirro
1, rue Victor Cousin 75005 PARIS
Tél : +33 1 40 46 22 11

Maison de la recherche
Salle 312 et 313
28, rue Serpente 75006 PARIS
Tél : +33 1 53 10 57 00

Connexion utilisateur